info

Das Queer Museum Vienna ist das erste Museum in Wien, das sich ausschließlich Queerer Geschichte und Kunst widmet. Ziel des Museums ist die Archivierung und Sammlung von queerer Kunst und Kultur, so wie deren Ausstellung. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Vermittlung von queeren Themen auch mit Programmen für ein jüngeres Publikum. Abgesehen davon sieht sich das Museum auch als gemeinschaftsbildender Ort der Begegnung in der Stadt. 

Permanente Sammlung / Ausstellungen: 

Das Museum zielt ab auf eine Verschiebung von künstlerischen Randpositionen hin zu einer Kanonisierung, allerdings von peers and allies gemacht und mit selbst gewählten Parametern. Ein wichtiges Anliegen ist die Normalisierung davon, dass queere Arbeiten im Museum gezeigt und sichtbar gemacht werden. Queere Kurator*innen entscheiden darüber wie sie kontextualisiert werden. Man kann queere Kunst nur verstehen, wenn man auch die Geschichte kennt, sie entsteht immer in Wechselwirkung mit der Gesellschaft. Deswegen ist uns die Kunstsammlung genauso wichtig wie die Ausstellung kulturgeschichtlicher Objekte.

Geschichte / Kultur vermitteln

In Zusammenarbeit mit etablierten Institutionen wie dem QWien werden Archive dauerhaft zugänglich gemacht und Geschichte aufgearbeitet, eine Geschichte geprägt von individueller und kollektiver Identitätssuche und dem Versuch einer Verortung im sozialen Gefüge unter Blickpunkten wie etwa Legalisierung, Gleichstellung und pride.

Pädagogik und Aufklärung, Kunst und Kulturvermittlung

Als Hauptanliegen gilt dabei die Vermittlung: Beides, Kunstvermittlung und Vermittlung zwischen unterschiedlichen sozialen Gruppen. Jede Generation von Queers kommt ohne Gedächtnis zur Welt. Will sagen: in den seltensten Fällen werden Kinder und Jugendliche von ihren Erziehungsberechtigten oder Lehrenden über LGBTQI* Themen ausführlich und unvoreingenommen informiert. Es ist uns ein Anliegen, Schulen zu kontaktieren Führungen und Workshops mit unterschiedlichen Altersklassen zu initiieren. Beispiele für Angebote sind: Kinderbuchlesungen von Drag Queens und -Kings oder experimentelle Fotoworkshops.